Das System der Forex-Broker

Der Forex-Markt bewegt sich stetig und aus jeder kleinen Kursänderung entstehen Chancen auf potenzielle Gewinne oder Verluste. Die Wechselkurse ändern sich immer und ein Devisenhändler macht nichts anderes als aus diesen Schwankungen Profit zu schlagen.

Weltweit werden sehr viele Währungen in den Brokern des Forex-Markts gehandelt. In der folgenden Tabelle listen wir Ihnen die meist gehandelten Währungen auf, damit Sie sich erst einmal einen Überblick verschaffen können:

 USD US-Dollar
 EUR Euro
 JPY Japanischer Yen
 GBP Britischer Pfund
 AUD Australischer Dollar
 CHF Schweizer Franken
 CAD Kanadischer Dollar
 HKD Hongkong-Dollar

Die Transaktionen erfolgen immer in Paaren, da gleichzeitig eine Währung gekauft und eine andere Währung verkauft wird. Die wichtigsten Währungspaare der Broker des Forex-Markts:

 USD/EUR USD/JPY
 USD/GBP USD/AUD
 USD/CAD USD/CHF
 EUR/JPY EUR/GBP
 USD/HKD EUR/CHF
 EUR/AUD EUR/CAD
 EUR/HKD CHF/JPY
 GBP/JPY GBP/CHF

Im Broker des Forex-Handel besitzen Währungspaare immer einen dazugehörigen Geld- bzw. Brief-Kurs, der sich stetig ändert.

EUR/USD zum Geld-Kurs von 1.3069 kaufen oder zum Brief-Kurs von 1.3067 verkaufen

Um aus den Kursveränderungen der Währungspaare im Broker Profit zu schlagen gibt es zwei Möglichkeiten:

Kaufen Sie Devisen und verkaufen Sie diese später zu einem höheren Kurs – oder – Verkaufen Sie Devisen und kaufen Sie diese später zu einem niedrigeren Kurs

Um mit Währungspaaren handel zu treiben muss man kein riesiges Startkapital haben – zumindest nicht mehr. Da die meisten Broker „Hebel“ eingeführt haben, kann man tatsächlich mit einem Vielfachen von dem handeln, was man eigentlich einsetzt. So reicht ein Startkapital von €100 völlig aus, um mit Erfolg zu handeln.

Natürlich fragt man sich, wie denn die Gewinnchancen aussehen so einem geringen Startkapital. Wir nehmen mal an, Sie handeln mit einem Hebel von 200:1 und einem Einsatz von €25 auf das Währungspaar EUR/USD der zum Beispiel 1.3954 beträgt (€1 = $1.3954).

Tatsächlich setzen Sie damit aber €25 * 200 = €5000 auf EUR/USD. Nehmen wir an, dass nach einigen Stunden oder sogar mehreren Minuten der EUR/USD Kurs auf 1.4054 gestiegen ist, Sie verkaufen und bekommen €61 wieder.

Dadurch wurde bei einer einzigen Transaktion ein Gewinn von über 144% auf die Investition erzielt. Allerdings sei zu erwähnen, dass der Kurs sich in diesem Beispiel in die Richtung entwickelt hat, auf die Sie gesetzt haben.

Es ist gefährlich, wenn der Kurs sich negativ für Sie entwickelt. Hebel 200:1 bedeutet zwar, dass das Kapital um 200% steigt, wenn Ihr Basiswert um 1% steigt.

Umgekehrt bedeutet das, dass Sie 100% verlieren, wenn Ihr Basiswert 0,5% gegen sie läuft.

Im Prinzip bedeutet dies, dass sie doppelt so schnell Ihre Position verlieren, falls der Kurs für Sie ungünstig verläuft, als dass Sie Ihren Gewinn auf den Einsatz verdoppeln.

Wie zu erkennen ist, ist das Gewinn- (und Verlust-)Potenzial beim Broker ziemlich ausgeglichen, weshalb es nur auf Sie ankommt, ob Sie Ihren Einsatz vervielfältigen oder diesen verlieren.

Die Chance auf so viel Geld in so kurzer Zeit ist sehr verlockend, allerdings sollten Sie stets das Risiko beachten und nie mehr Geld investieren, als Sie sich erlauben können auch zu verlieren.

Richten Sie jetzt schon ein Demo-Konto ein und lernen Sie das Handeln in der Praxis ohne Risiko kennen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.